Suche
  • Anna Kodek

Reise-Inspirationen März 2020


Inhalt:

Urwälder Europas (Polen, Montenegro und Ukraine/Rumänien) inkl. zwei Buchtipps

Quiz: Gibt es in Österreich einen Urwald?

Zeitschrift Eine Welt Presse

Ramsauer Bioniere

ÖBB: Haus zu Haus Gepäck

Sommerfrische Kultur Tours in den Wiener Alpen

Barcelona, Katalonien und die Pyrenäen

Kanu/Kajak Touren in Europa und Österreich

Interessante Homepage: Ecopassenger

Transhumanz am Beispiel Sardinien und Südtirol

Auflösung Quiz


Die hier zusammengestellten Inspirationen wurden von mir in meiner Freizeit für Sie mit viel persönlichem Eifer recherchiert und sollen Ihnen Anregungen und Tipps geben welche Fülle von Reisemöglichkeiten es in Österreich und Europa gibt, ergänzt mit vielen nützlichen Informationen und Buchtipps.


***


Urwälder Europas

Um einen Urwald hautnah zu erleben müssen Sie Europa nicht verlassen. Drei dieser unberührten Waldökosysteme will ich Ihnen näher vorstellen. Der Unterschied von einem Urwald zu einem Nutzwald besteht darin, dass in einem Urwald keine oder kaum menschliche Eingriffe vorgenommen werden, das Totholz liegen bleibt, die Bäume sind unterschiedlich alt und nicht in Reih und Glied gepflanzt und Altbäume dürfen von alleine absterben.


Polen

Der Bialowieza-Nationalpark liegt im Osten Polens an der Grenze zu Weißrussland.

Hier gibt es jahrhundertealte, riesige Eichen (z.B. die Kongress-Eiche - 32 Meter hoch - oder Imperator des Südens mit 40 Meter Höhe), Ulmen und Buchen und einen großen Reichtum an verschiedenen Tier- und Pflanzenarten, darunter viele seltene Vogelarten. Die berühmteste Tierart die hier lebt ist wohl das Wisent. Als Tourist darf man diese ursprüngliche Wildnis nur in kleinen Gruppen mit Führern auf festen Routen besuchen. Andere Teile des Nationalparks sind für Besucher frei zugänglich. Homepage Bialowieza Nationalpark: https://bpn.com.pl/


Mein Rundreisetipps für den Bialowieza Nationalpark:

Colibri Travel (https://www.colibri-travel.de/polen-voegel-wisente-reise.html)

und Bund Reisen (https://www.bund-reisen.de/reise/nationalparke-bialowieza-urwald-und-biebrza-flusstal/) schreiben eine Natur-Reise in den Bialowieza NP und den Biebrza NP aus. Kurze Info: Bei Bundreisen ist nur noch der 3.-11. Juli 2020 buchbar.

Der Veranstalter Innatoura-Polen (www.innatoura-polen.de) hat sich u.a. auf Polen spezialisiert.

Neben einem Ferienhaus in der Nähe des Bialowieza NP können Sie in einem Zirkuswagen nächtigen oder eine 7 tägige Radreise durch den Nationalpark unternehmen.

Die Polnische Gesellschaft für Touristik und Landeskunde in Bialowieza (PTTK Bialowieza) bietet ebenfalls die verschiedensten Führungen in dieses einmalige Ökosystem an:

http://pttk.bialowieza.pl/


Anreise nach Polen:

Mit dem Nachtzug von Wien nach Warschau. Ein Juwel mit einer schönen Altstadt, netten Geschäften und gutem Essen. Weiterfahrt mit dem Bus nach Bialowieza.

Entstandene Flugemissionen für einen Flug nach Warschau ab Wien: 384 kg CO2

(Quelle: Atmosfair)


Montenegro

Der Nationalpark Biogradska Goraliegt in den Bergen im Zentrum Montenegros. Obwohl es der kleinste NP in Montenegro ist verfügt er über eine üppige Fauna und Flora.

In diesem Urwald (16 km2 groß) stehen über 500 Jahre alte, teils riesige Bäume mit einem Durchmesser von bis zu 147 cm zwischen Berghängen und Gletscherseen auf bis zu 1.820 Metern Höhe. Dazwischen leben viele Wildtiere wie Hirsche, Wölfe, Wildschweine und sogar Bären.


Nützliche Homepages:

http://nparkovi.me/en/ Homepage über die montenegrinischen Nationalparks.

https://www.montenegro.travel/deFremdenverkehrsamt Montenegro.

Neben dem Biogradska Gora NP gibt es vier weitere Nationalparks (Lovćen, Durmitor, Skadarsko See, Prokletije) und viel Natur auf wenig Raum zu entdecken. Montenegro (13.812 km²) ist flächenmäßig etwas größer als Tirol (12.640 km²). Schon gewusst? Die Tara Schlucht ist eine der tiefsten Schluchten in ganz Europa.


Meine Rundreisetipps für Montenegro:

Weltweitwandern bietet eine Wanderreise, eine Multiaktivreise und eine Familienreise in Montenegro an. (https://www.weltweitwandern.at/europa/montenegro/) und Hauser Exkursionen hat individuelle Wandertouren, Fahrradtouren und eine Skitour im Programm.

Auch Schulz aktiv Reisen (https://www.schulz-aktiv-reisen.de) bietet eine Reise nach Montenegro inkl. einer 2-tägigen Trekkingtour mit Übernachtung in einem Almhüttendorf und wandern im Nationalpark Biogradska Gora an.


Anreise nach Montenegro:

Die Bahnstrecke von Belgrad nach Podgorica ist eine atemberaubende Zugstrecke durch die montenegrinische Bergwelt und führt über die höchste Eisenbahnbrücke Europas (Mala Rijeka Most).

Von Wien nach Belgrad gibt es eine Verbindung über Zagreb oder Budapest. Für die Zuganreise sollten Sie viel Zeit einplanen.

Entstandene Flugemissionen für einen Flug nach Podgorica ab Wien: 392 kg CO2

(Quelle: Atmosfair)


Rumänien/Ukraine

Die Karpaten oder Buchenland (wie von den Einheimischen genannt) bilden eine 1.500 km lange Gebirgskette in Zentral- und Osteuropa. Die Karpaten gehören zu den letzten Buchenurwäldern Europas, mehr als die Hälfte dieses Gebirgszuges liegt in Rumänien. Der Artenreichtum der Karpaten ist beeindruckend: Mehr als 70 Säugetierarten, darunter Bären, Otter und Luchse sowie seltene Pflanzen, wilde Orchideen und Pilzsammler können sich auf rund 700 Pilzsorten freuen. Die Karpaten zeigen ihr schönstes Gesicht im Herbst, wenn die Blätterverfärbung voll im Gange ist (man muss für den Indian Summer nicht nach Kanada reisen).


Meine Reisetipps in die Karpaten:

Ukraine: Green Ukraine bietet eine Tour mit Schwerpunkt Pilze sammeln an:

http://green-ukraine.com/mushroom-tour-carpathians

Ich selbst habe mit einer ukrainischen Agentur eine 10 tägige Wanderreise in die Waldkarpaten der Ukraine mit Zuganreise ab Wien ausgearbeitet:

https://www.verantwortungsvoll-reisen.com/ukraine-reise


Interessante Homepages:

Auf Weltnaturerbe Buchenwälder erfahren Sie viel über die verbleibenden Buchenwälder und Rotbuchen-Urwälder Europas. Das Uholka-Shyrokyi Luh Karpaten Biosphärenreservat ist z.B. der weltweit größte zusammenhängende Standort von Rotbuchenurwäldern.

http://www.weltnaturerbe-buchenwaelder.de


Rumänien

Geübte Reiter können in Rumänien die Süd Karpaten auf den Rücken der Pferde bei dem Veranstalter Pferd & Reiter erkunden: https://www.pferdreiter.de/rumaenien/baerenritte.php.

Falls Sie die Karpaten per Pferd erkunden wollen, aber sich noch nicht als Fortgeschrittener Reiter fühlen empfehle ich Ihnen die Unterkunft: Equus Silvania. (https://equus-silvania.com): von Barbara und Christoph Promberger. Die beiden bieten neben Reitferien, Wildtierbeobachtungen einen Urlaub am Bauernhof an.

Die Karpaten individuell erwandern Sie mit der Alpinschule Innsbruck:

https://www.asi-reisen.de/suche/reise/rumaenien/trekking-1/rumaenien-individuell-wandern-in-den-karpaten.html


Leider sind Europas Urwälder, vor allem in Rumänien von illegaler Abholzung betroffen. Deshalb ist Tourismus in diesen Gegenden ein besonders wichtiges Standbein, um betroffene Regionen zu überzeugen, dass dieser längerfristig wirtschaftlich ergiebiger ist als der kurzfristige Profit der durch die Abholzung erzielt wird. Informativ ist folgende Homepage in der Sie viel über Rumäniens Urwälder erfahren (inkl. englischer downloads) und eine Petition gegen die Abholzung unterzeichnen können. https://www.saveparadiseforests.eu/de/


Ein Lichtblick? Die Stiftung Conservation Carpathia (https://www.carpathia.org/) hat sich als Ziel gesetzt in Transilvanien den größten Waldnationalpark Europas zu schaffen. Gemeinsam mit den angrenzenden Făgăraș- und Leaota-Bergen soll ein Schutzgebiet von mehr als 250.000 Hektar entstehen.


Positiv will ich erwähnen, dass in im Zuge eines Projektes in den rumänischen Südkarpaten (Tarçu und Poiana Ruscă) Bisons wieder ausgewildert wurden. Nach 200 Jahren darf das größte Landsäugetier Europas endlich wieder in seiner natürlichen Umgebung leben.


Nähere Infos:

https://life-bison.com/

https://rewildingeurope.com/areas/southern-carpathians/


Fremdenverkehrsamt Rumänien:

https://rumaenien-info.at/


Anreise nach Rumänien:

Bequem per Nachtzug von Wien nach Bukarest, Arad, Sighisoara (Schäßburg) oder Brasov (Kronstadt).

Entstandene Flugemissionen für einen Flug nach Bukarest ab Wien: 409 kg CO2

(Quelle: Atmosfair)


Buchtipps

1) Unser Urwald:

ISBN: 978-3850339247

Einst bedeckten riesige Urwälder große Teile Europas. Durch Abholzung sie sind heute fast verschwunden. In Mittel-Osteuropa, in den Alpen, den Karpaten oder am Balkan gibt es noch letzte Überreste dieser jahrtausendealten Wälder. Der Umweltschützer und Fotograf Matthias Schickhofer hat die letzten Paradieswälder im Herzen Europas in vielen Expeditionen besucht und einen atemberaubenden Bildband mit interessanten Reiseberichten daraus geschaffen.

2) 100 Highlights Wildes Europa:

ISBN: 978-3734313189

Dieser Bildband entführt Sie zu den schönsten Naturparadiesen in ganz Europa in denen Sie auch über weitere Urwälder in Europa schmökern können.


***


Quiz

Was glauben Sie? Gibt es in Österreich einen Urwald?

A) Ja B) Nein

Die Auflösung finden Sie wie immer am Schluss.


***


Eine Welt Presse

Die Eine-Welt-Presse greift aktuelle Themen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit auf. Komplexe Themen werden leicht verständlich vermittelt und durch Bilder, Grafiken, Interviews und Beiträge anschaulich gemacht. Sie ist für einen breiten Kreis an Interessierten konzipiert, eignet sich gut für die politische Bildung und ist insbesondere für jüngere Leserinnen und Leser geeignet.

https://dgvn.de/eine-welt-presse/


***


Ramsauer Bioniere

In Ramsau haben sich Kaufleute, Biobauern, Gastronomen und Hoteliers als „Ramsauer Bioniere“ zusammengeschlossen. Alle Beteiligten produzieren Ihre Waren regional, verarbeiten gentechnikfreie Produkte und haben eine umweltfreundliche Abfall- und Energiewirtschaft.

https://bioregion-ramsau.at/


***


Haus zu Haus Gepäck der ÖBB

Planen Sie einen Urlaub in Österreich, der Schweiz oder Deutschland (ausgenommen Deutsche Inseln) bzw. in Südtirol, dann können Sie das Service in Anspruch nehmen. Mitarbeiter der ÖBB holen Ihr Gepäck von Ihnen zu Hause ab und bringen es zur gewünschten Adresse in den o.a. Destinationen. Nähere Infos und Bestimmung finden Sie unter:

https://www.oebb.at/de/reiseplanung-services/vor-ihrer-reise/haus-haus-gepaeck.html


***


Sommerfrische Kultur Tours in den Wiener Alpen

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise rund um die klassische Sommerfrische in den Wiener Alpen, mit interessanten Führungen der Kulturhistorikerin Dr. Lisa Fischer (http://www.lisa-fischer.at) und einer stilechten Anreise per Bahn. Zwei Packages sind buchbar unter:

https://www.wieneralpen.at/kulturtour


***


Barcelona, Katalonien und die Pyrenäen

In Barcelona vom Massentourismus geplagt, im Hinterland noch Terra Incognita. Die Rede ist von Katalonien. Kombinieren Sie Ihren Städtetrip mit einem Besuch in Katalonien und den Pyrenäen.


Eine nicht alltägliche Stadtführung durch Barcelona:

Barcelona ist eine der meistbesuchtesten Städte Europas. Was die wenigsten wissen: Hier leben auch über 6.000 Obdachlose. Lassen Sie sich durch Barcelona von ehemaligen Obdachlosen führen und die Stadt erklären. Das Projekt, gegründet von der Britin Lisa Grace, ist ein Beispiel dafür wie Tourismus sozialverantwortlich funktionieren kann. http://www.hiddencitytours.com

Auch Wien (https://supertramps.at/), Prag (https://pragulic.cz), Berlin (https://querstadtein.org), London (https://sockmobevents.org.uk/) sind weitere Beispiele die Sie auf diese Art entdecken können.


Mein Unterkunftstipp in Barcelona´s Umgebung:

Mas Salagros(Spanien)

Nur ca. 20 Minuten von Barcelona entfernt ist Mas Salagros, eines der ersten Eco Resorts.

Entspannen Sie sich nach dem Städtetrubel im hauseigenen Thermalbad oder in einer Yoga Stunde. Bilden Sie sich bei einem Koch-Workshop mit dem Küchenchef weiter, oder besuchen Sie den hauseigenen Gemüsegarten.

https://www.massalagros.com/de/

Der Reiseveranstalter Tramuntana aus Wien hat sich auf diesen schönen Flecken der Erde spezialisiert: https://www.tramuntana.at


Fremdenverkehrsamt Katalonien:

www.katalonien-tourismus.de


Schon gewusst?

1) Die Vias Verdes (www.viasverdes.com) sind stillgelegte Bahnstrecken die zu Routen für Wanderer und Radfahrer umgestaltet wurden und auf denen motorisierte Fahrzeuge verboten wurden. Bis heute wurden insgesamt 120 km in „Grüne Wege“ umgewandelt, die ganz Spanien durziehen. In Katalonien gibt es zwei „Vias Verdes“ zur Auswahl.

2) GPS Tourism – steht für Green Pyrenees Slow Tourism und ist eine Form des sanften und relaxten Reisens mit möglichst minimalem ökologischem Fußabdruck. Im Zentrum der Idee des GPS-Tourismus stehen die Konzepte von nachhaltiger Mobilität.

Neugierig geworden. Lesen Sie mehr unter: https://katalonien-tourismus.de/reisetipps/slow-travel-in-den-pyrenaeen-der-beginn-einer-grossen-liebe


3) Katalonien ist ein Hotspot der Vogelbeobachtung. Nähere Infos unter:

https://katalonien-tourismus.de/top-10/die-10-besten-orte-kataloniens-um-voegel-zu-beobachten


Anreise nach Barcelona:

Bei einer Klimaschonenden Anreise erreichen Sie Barcelona z.B. über Paris. Mit dem TGV fahren Sie von Paris rund 6 ½ Std. nach Barcelona.

Entstandene Flugemissionen für einen Flug nach Barcelona ab Wien: 636 kg CO2

(Quelle: Atmosfair)


Die Pyrenäen

Die Gebirgskette ist etwa 430 km lang und bildet die Grenze zwischen Spanien und Frankreich und erstreckt sich vom Mittelmeer im Osten bis zum Atlantik im Westen. Mitten in den Bergen liegt das Fürstentum Andorra, ein Zwergstaat .Von den Pyrénées Atlantiques bis hin zu den Pyrénées Orientales erheben sich mehr als 200 Gipfel auf über 3000 Meter. Der höchste Berg ist der mit 3404 Meter hohe Pico de Aneto auf der spanischen Seite. Die Natur der Pyrenäen sind viel mehr als nur eine Grenzgebirgskette und beherbergen viele einzigartige Natur- und Nationalparks. Tierliebhaber können auf Rothirsche, Wildkatzen, Braunbären, Pyrenäengämse, Murmeltiere, etc. hoffen. Für Pflanzenliebhaber gibt es etwa 4500 verschieden Pflanzenarten, von den rund 150 endemisch sind, wie etwa die Pyrenäen-Lilie zu entdecken.


Schon gewusst?

Auf 1632 Metern Höhe findet sich einer der ältesten und bedeutungsvollsten Pyrenäenpässe, der Col de Somport. Schon die Kelten, Karthager, Römer und Mauren überquerten die Pyrenäen auf diesem Geschichtsträchtigen Pass.


Einige Schutzgebiete in Spanien:

Parque National de Ordesa y Monte Perdido(Arragonien, Provinz Huesca).

Dieser Nationalpark beheimatet Europas höchstes Kalksteingebirge und ist durchzogen von spektakulären Schluchten.

Parc Nacional d´Aigüestortes i Estany de Sant Maurici (Katalonien, Provinz Lleida).

Hier werden Sie von dem Wasserreichtum überrascht sein. Auf nur ca. 14 000 Hektar Gesamtfläche finden sich ungefähr 80 Seen sowie viele Flüsse und Wasserfälle..

Naturschutzpark Parc Natural de la Zona Vulcanica de la Garrotxa (Katalonien)

40 inaktive nicht erloschene Vulkane prägen hier das Landschaftsbild. Die Region zählt zu einem der bedeutenden europäischen Vulkangebiete.


Einige Schutzgebiete in Frankreich:

Naturpark Régional des Pyrénées Catalanes. (Okzitanien)

wurde 2004 gegründet.


Parc National des Pyrénées (Okzitanien)

Der mit 457 km2 größte Nationalpark erstreckt sich fast 100 km entlang der französisch-spanischen Grenze mit dem spektakulären Kessel Cirque de Gavarnie. Über 1500 m ragen die Berge über dem Kesselgrund auf, der einen Durchmesser von 2 km hat. Genießen Sie den Blick der Gavarnie-Fälle, die mit einer Fallhöhe von über 420 m zu den höchsten Wasserfällen Europas zählen.

Eine Liste der Thermalquellen in den Pyrenäen finden Sie unter folgendem Link:

https://at.france.fr/de/pyrenees/liste/wir-schmelzen-fuer-5-hei%C3%9Fe-quellen-in-den-pyrenaen-dahin


Meine Reisetipps für die Pyrenäen:

Der Reiseveranstalter Mitoura/Agua Monte Tours bietet eine landschaftlich wunderschöne Wanderreise von Barcelona nach Bilbao oder eine Standortreise im Bergdorf Bagergue welches im Arantal liegt an.

https://www.mitoura.com/continent/pyrenaen-wanderreisen/

Bei Biketeam fahren Sie mit einem Rennrad vom Mittelmeer zum Golf von Biskaya.

https://www.biketeam-radreisen.de/rennradreise-tourmalet-pyrenaeen/

Der Veranstalter Reisen mit Sinnen bietet eine Standortreise im Hecho Tal an. Übernachtet wird in einer Pension auf 1.000 Metern Höhe. Diese deckt ihren Stromverbrauch zum Großteil durch selbst produzierte erneuerbaren Energien ab. Neben dem Wandern dürfen Sie einen Einblick in die pensionseigenen Brauerei werfen und schauen einem Bio-Weinkelterer über die Schulter (inkl. Kostproben).

https://www.reisenmitsinnen.de/europa/spanien/reisen/pyrenaeen-wandern-im-hecho-tal/


France Ecotours bietet in den Französischen Pyrenäen für Familien eine Eselwanderung (Standortreise) an. Nach Ihren Entdeckungsrunden nehmen Sie am Abend ein herrliches Abendessen, liebevoll gekocht von Ihrer Gastgeberin ein, bevor Sie sich in Ihre originelle Unterkunft – ein Zigeunerwagen – zurückziehen.

https://www.france-ecotours.com/familienurlaub/familienwanderungen/eselwanderung-in-den-midi-pyrenaeen.html#journey-tab2


Die o.a. Veranstalter sind Mitglied beim Forum Anders Reisen.


Meine Unterkunftstipps in den Pyrenäen:

Cerdanya Ecoresort (Spanien)

Diese Unterkunft im Dorf Prullans bietet von Zimmer über Bungalows bis hin zu Jurten (inmitten der Natur) unterschiedlichste Nächtigungsmöglichkeiten an. Es gibt Aktivitäten für Familien oder entspannen Sie im Spa, dessen Wasser zu 100% mit erneuerbarer Energie gewärmt wurde. Die Pools sind mit gefiltertem Regenwasser befüllt und diese werden mit Salz statt Chlor gereinigt.

https://www.cerdanyaecoresort.com/en/


Xalet de Prades (Frankreich)

Nächtigung in einem Iglu mit Blick auf die Sterne oder in einem Baumhaus? Diese Unterkunft macht es möglich.

https://www.xaletdeprades.com/?lang=en


Spanisches Fremdenverkehrsamt:

https://www.spain.info/de

Französisches Fremdenverkehrsamt:

https://at.france.fr/de


***


Kanu/Kajak Touren in Österreich und Europa

Was ist ein Kajak, was ein Kanu? Es gibt zwei grundlegende Unterschiede:

Kanu: ein offenes Boot. Eine Person sitzt im Kanu und benutzt ein Paddel mit Klinge, um das Schiff durch das Wasser zu manövrieren.

Kajak: ein geschlossenes Schiff. Die Person sitzt mit ausgestreckten Beinen und verwendet ein Paddel mit zwei Klingen.

Wollen Sie Flüsse, Seen oder das Meer aus dieser wundervollen und befreienden Perspektive erleben empfehle ich Ihnen folgende Veranstalter und Gewässer:

Im Donau Delta, in Polen, Tschechien, Kroatien, Frankreich, Deutschland, Schweden oder den Lofoten können Sie mit Natours geführte Kanutrips erleben.

https://www.natours.de/kanureisen/


Rucksack Reisen hat neben Schweden, Deutschland etc. ebenfalls Kanu Touren im Programm u.a. in Sardinien.

https://www.rucksack-reisen.de


Die o.a. Veranstalter sind Mitglied beim Forum Anders Reisen.

Schon gewusst? Die Enns ist auf 90 km zwischen Mandling in Salzburg und Admont in der Steiermark landschaftlich einzigartig und ohne Hindernisse durchgehend mit dem Kanu befahrbar.

Die fünf Etappen sind auf https://www.kajaktiv.at gut beschrieben. Kurse, Verleih etc. können Sie ebenfalls bei Hr. Knauss und seinem Team reservieren.


Die Drau ist ein weiteres Eldorado für Paddel Fans. Von Kursen, einer 7-tägigen Familientour bis hin zu Firmen Incentives können Sie die verschiedenste Touren buchen.

https://www.draupaddelweg.com


Flusswandern ist eine Crowd (re)finanzierte Flussinfo-Website für Individualisten. Hier finden Sie viele Kanutouren auf den verschiedensten Flüssen in Österreich und Europa.

https://www.flusswandern.at/


Geführte Kanutouren in Österreich, Kroatien, Italien und Deutschland bietet Genusspaddeln mit Sitz in Salzburg an: http://www.genusspaddeln.at


Zum Schnuppern lege ich Ihnen den Schnuppertag am Wallersee ans Herz oder schon mal daran gedacht Ihren Betriebsausflug ins Kajak zu verlegen?

Um sich näher vorstellen zu können, was konkret z.B. Genusspaddeln, zum Thema Umwelt und Klimaschutz leistet, ein Auszug aus deren AGB´S:


V. 1: Wir halten uns bei unseren Touren und Kursen an die für die jeweiligen Gewässer gültigen Naturschutzbestimmungen.

V. 2: Wir hinterlassen in der Natur keinen Müll.

V. 3: Wir bemühen uns, dass die Ausgangs- und Endpunkte unserer Touren mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

V. 4: Wir gewähren bei Anreise zum Treffpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln einen Rabatt von fünf Prozent auf unsere Preise.

V. 5: Für die von uns gefahrenen Autokilometer lassen wir jährlich die dadurch verursachte CO2 Belastung berechnen, und zahlen dafür bei atmosfair.de einen Klimaausgleich. Mit dieser Summe wird bei Umweltprojekten, wie Aufforstungen, Solarküchen oder Biogasnutzung, die Menge CO2 eingespart, die wir mit unseren Autokilometern verursachen.

V. 6: Wir beschränken uns ganz bewusst auf Reviere, die keine Anreise per Flugzeug erfordern.


Beim Forum Anders Reisen ist dessen Kriterienkatalog zu lesen unter: https://forumandersreisen.de/ueber-uns/kriterienkatalog/


Last but not least Paddeln ist gesund. Ihre Fitness, Kraft und Flexibilität werden dadurch verbessert!


***


Interessante Homepage

1) Auf http://www.ecopassenger.org können Sie die unterschiedlichen CO2 Emissionen von Bus/Bahn/Flug miteinander vergleichen.


***


Transhumanz am Beispiel Sardinien und Südtirol

Die Transhumanz ist eine Wanderweidewirtschaft. In der Regel werden Schafe oder Ziegen auf Jahrhunderte alten Wegen auf Ihre Sommerweiden getrieben.

Diese Tradition existiert in vielen Regionen der Welt und ist besonders im Mittelmeerraum verbreitet. In manchen Gegenden (z.B. zwischen Südtirol und dem Ötztal) hat dieser Brauch den Status eines immateriellen UNESCO Weltkulturerbes.

Ich biete gemeinsam mit einem nachhaltigen Veranstalter aus Sardinien eine Reise auf den Spuren der Transhumanz an. Nähere Infos: https://www.verantwortungsvoll-reisen.com/sardinien-reisen

Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Sardinien mit einer Kombination aus Wandern und Segeln oder Wellness und Wandern. Nähere Informationen gerne auf Anfrage.


Anreise nach Sardinien:

Sardinien ist mit dem Nachtzug über Livorno und anschließender Fährenüberfahrt erreichbar.

In Vernagt und Kurzras im Schnalstal verkehren jedes Jahr Hirten Mitte Juni mit drei bis viertausend Schafen über das Nieder- und das Hochjoch auf Ihre Sommerweiden bei Vent im Ötztal.

Als einziger Schafübertrieb der Welt führt dieser über einen Gletscher und eine Landesgrenze. https://www.merano-suedtirol.it/de/schnalstal/natur-kultur/land-leute/transhumanz.html


***


Auflösung Quiz

Ja. Darauf können wir stolz sein! In Österreich befinden sich Buchen-Urwälder im Nationalpark Kalkalpen (hier steht angeblich die älteste Buche der Alpen mit 524 Jahren) und im Wildnisgebiet Dürrenstein. Schon gewusst? Der Nationalpark Kalkalpen ist das größte Buchenwaldschutzgebiet der Alpen und wurde 2017 von der UNESCO ausgezeichnet.

Wer näher in diese geheimnisvollen Naturwälder eintauchen will empfehle ich den dreitägigen Fotowalk mit dem Naturfotograf, Buchautor und Urwaldexperten Matthias Schickhofer.

https://www.bergwandern.co.at/sommer/fotowalk-wildnis-dachstein


Homepage:

Wildnisgebiet Dürnstein https://www.wildnisgebiet.at/

Nationalpark Kalkalpen: https://www.kalkalpen.at/de


***

Gerne berate ich über bzw. vermittle die hier vorgestellten Reisemöglichkeiten.









20 Ansichten

 

Anna Kodek

annakodek@verantwortungsvoll-reisen.com

Tel: +43 680 2171593

Termine nach Vereinbarung

  • Facebook Social Icon

© 2020 Anna Kodek.