1. Reisebeispiel: Segeln und Wandern auf dem Selvaggio Blu

2. Reisebeispiel: Auf den Spuren der Transhumanz

1. Reisebeispiel:

Segeln und Wandern auf

dem Selvaggio Blu

Eine Woche lang werden wir zu Fuß auf dem bekannten Weitwanderweg „Selvaggio Blu“ unterwegs sein. Unsere Tour im Herzen der wilden Ogliastra führt uns immer zwischen Meer und Bergen entlang der Steilküste des Supramonte von Baunei, die sich von Santa Maria Navarrese bis nach Cala Gonone zieht. Tagsüber werden Sie mit einem Tourguide Teilstücke des „Selvaggio Blu“ erwandern. Den Nachmittag genießen Sie ganz entspannt auf dem Boot: Sie können schwimmen, nach Herzenslust schnorcheln oder das Segeln auf einem Katamaran erlernen. Nachts ankern wir in einer ruhigen und einsamen Bucht.

Das werden Sie erleben:

  • atemberaubende Landschaften und eine Bootstour auf herrlich türkisblauem Wasser

  • einen ausgewogenen Wechsel zwischen Wandern und Segeln auf einem Katamaran

  • kleine, einsame Buchten und außergewöhnlich schöne Strände

  • entspannte und erholsame Abende auf einem Boot in Gesellschaft netter Menschen

 

***

 

1. Tag: Samstag

Ankunft am Fährenterminal Olbia oder alternativ am Flughafen Cagliari. Transfer in die Ogliastra. (Provinz im Osten der Insel) zum Hafen in Santa Maria Navarrese (Fahrzeit je nach Ankunftsort 2 bis 3 Stunden). Willkommensdrink auf dem Boot. Den späten Nachmittag dieses Tages nutzen wir, um die Bootstour vorzubereiten (Essenseinkauf etc.). Wer möchte, kann einen Spaziergang durchs Dorf unternehmen. Abendessen auf dem Boot und Vorstellung der Reise. Übernachtung im Hafen von Santa Maria Navarrese.

 

2. Tag: Sonntag

Santa Maria Navarrese Pedra Longa – Cala Fenile

Frühstück auf dem Boot. Danach segeln wir bis zum ersten Halt in Richtung Pedra Longa. Wir folgen der Küste und umrunden die kleine Inselsgruppe Isolotto, ein Naturschutzgebiet. In Pedra Longa angekommen, starten wir unsere erste Wanderung, die ebenfalls dem Küstenverlauf folgt. Wir erreichen den Strand von Cala Fenile, essen auf dem Boot oder am Strand zu Mittag und ruhen uns am Nachmittag an Bord beim Segeln etwas aus. Den Abend verbringen wir in einer kleinen Bucht.

Segeln: ca. 1 Std.

Wandern: 2 bis 2,5 Std.

Höhenmeter: 150 Meter

3. Tag: Montag

Porto Cuau Grotta dell´Acqua

Nach einer Stunde Segelzeit verlassen wir in der Bucht des kleinen natürlichen Hafens von Porto Cuau das Boot. Der Strand dort ist schwer zugänglich und sein Name “cuau” bedeutet so viel wie „versteckt“. In der Bucht liegen unter Wasser sichtbar die Überreste eines 1963 gesunkenen Schiffes auf Grund. Wanderung zum Gipfel des Capo Monte Santo mit herrlicher Aussicht weit übers Meer. Abstieg zur nächsten Bucht Porto Pedrosu, wo wir wieder zurück aufs Boot gehen.

Segeln: ca. 2 Std.

Wandern: ca. 2,5 Std.

Höhenmeter: 120 Meter

 

4. Tag: Dienstag

Su Porteddu – Punta Salinas Cala Goloritzé

Den Morgen nutzen wir, um uns die Süßwasserquellen anzuschauen, die wie Geysire aus dem Meer sprudeln. Wir gehen Schnorcheln und bewundern die einzigartige Unterwasserwelt mit ihren bunten Fischen. Danach brechen wir zur nächsten Wanderung auf, die uns heute durch die Mittelmeer-Macchia und vorbei an kleinen Traumbuchten und steilen Klippen führt. Pause machen wir an einem typisch sardischen Schafstall, einen so genannten Ovile. Vorschriften verbieten das Anlegen am Strand, so dass wir ein Teilstück mit dem Geländewagen zurücklegen müssen, um dann von

einem Schlauchboot wieder zum Katamaran gebracht zu werden.

Segeln: ca. 2,5 Std.

Wandern: ca. 5 Std.

Höhenmeter: 450 Meter

 

5. Tag: Mittwoch

Cala Sisine - Cala Luna

Nach einem ersten Aufstieg verläuft die Wanderung des heutigen Tages sehr angenehm auf fast gleich bleibendem Niveau und bietet einen außergewöhnlichen Panoramablick über das Meer und die Felsküste des Capo Monte Santo. Höhepunkt der Tour ist ein Blick durch den berühmten “arco di roccia s’arrcada de s’archiddulupiru”, ein Loch im Fels, das einem Riesenbilderrahmen gleicht und eine tolle Fotokulisse abgibt. Unser heutiges Ziel ist der herrliche Strand der berühmten Cala Luna.

Segeln: ca. 1 Std.

Wandern: ca. 7 Std.

Höhenmeter: 650 Meter

 

Abhängig vom Niveau der Gruppe oder bei großer Hitze wird die Runde abgekürzt: Cala Sisine – Bacu Sa Ena Höhle. Start am Strand der Bucht Cala Sisine. Auf einfachem Weg geht es zur Höhle Bacu Sa Ena. Anfangs auf schmalen Pfaden, dann öffnet sich die Schlucht zu einem großen Canyon. Dort besichtigen wir die Höhle, die schon zur Nuragherzeit und später von Hirten genutzt genutzt wurde.

Wandern: ca. 3 Std. /Höhenunterschied: 150 m

 

6. Tag: Donnerstag

Cala Luna - Cala Fuili

Wir wandern auf der Höhe und kommen am späten Morgen am schönen kleinen Strand von Cala Fuili an. Wir essen auf dem Boot zu Mittag und kehren dann am Nachmittag mit dem Boot zurück zum Hafen und zu unserem Ausgangspunkt. So haben wir die Möglichkeit, noch einmal die gesamte Route dieses Trekkings und die herrliche Küsten vom Meer aus zu sehen. Am späten Nachmittag kommen wir in Santa Maria Navarrese an.

Segeln: ca. 2 oder 4 Std. je nach Abfahrtsort

Wandern: ca. 2,5 Std.

Höhenmeter: 150 Meter

 

7. Tag: Freitag

Ausflug an Land oder auf dem Boot

Zur Auswahl stehen verschiedene Landausflüge, z.B. in den Supramonte von Orgosolo, um dort das für seine Wandmalereien berühmte Dorf zu besichtigen und gemeinsam mit einem Schafhirten die gebirgige, unberührte und wilde Natur zu entdecken. Wir können eine Tour mit dem E-Bike unternehmen oder mit sardischen Eseln auf alten Hirtenpfaden wandern. Unterwegs treffen wir möglicherweise scheue Mufflons, sardische Wildschafe, die ins Tal kommen, um zu trinken. Oder wir helfen den Hirten bei ihrer täglichen Arbeit, stellen Käse her, melken Ziegen und genießen ein leckeres Mittagessen im Ovile, der traditionellen Hirtenhütte. Dieser Ausflug ist optional. Wer im Boot bleiben oder an den Strand gehen möchte, kann dies selbstverständlich in Eigenregie tun.

 

Anmerkung: Das Programm an diesem Tag kann sich je nach Wetterlage und Programmablauf der vorausgegangenen Tage ändern.

 

8. Tag: Samstag

Abreise

Abfahrt von Santa Maria Navarrese. Transfer mit dem Minibus zum Fährenterminal Olbia oder dem Flughafen Cagliari.

 

Programmänderungen sind vorbehalten.

 

Preis:

Auf Anfrage

 

Anreise nach Sardinien:

Nutzen Sie den Nachtzug von Wien Hauptbahnhof nach Livorno und die Weiterfahrt nach Olbia mit der Fähre. Alternativ Flug nach Cagliari.

 

***

2. Reisebeispiel:

Auf den Spuren der Transhumanz
 

Eine Woche tauchen wir in die Lebenswelt der sardischen Schafhirten ein und lassen uns von  Schäfer Vincenzo einiges rund um den Alltag zeigen und erzählen, um ihn dann am letzten Tag unseres Aufenthalts auf Transhumanz zu begleiten: Wir werden dabei sein, wenn er seine Schafe und Ziegen beim traditionellen saisonalen Viehtrieb vom Winterstall in der Ebene hinauf auf die Sommerweiden in den Bergen bringt. Ein besonderes Erlebnis ist mit Sicherheit auch die zweitägige Wanderung zu einer ehemaligen Hirtenhütte am Fuße der höchsten Gipfel Sardiniens, wo wir wie die Schäfer in alten Zeiten während der Transhumanz in rustikalem Ambiente Rast machen und übernachten werden. Daneben bleibt noch genug Zeit, um das ein oder andere über die jahrtausendealte Geschichte Sardiniens zu erfahren und typische Gerichte und Weine der Gegend kennenzulernen.

1. Tag:
Anreise in Eigenregie in die Ogliastra (Mittlere Ostküste in Sardinien)
Unterbringung im Hotel „Orlando“, idyllisch und naturnah gelegene mitten im Wald oberhalb des Bergdorfs Villagrande Strisaili, mit Swimmingpool, Wellness-Bereich, E-Bike-Verleih. Aperitif und gemeinsames Abendessen. (ca. 20 km/25 min. Entfernung zum Meer)

https://www.hotelorlandosardegna.com/ (zertifiziert mit dem EU-Ecolabel)

2. Tag:
Schafstall & Nuraghen-Spaziergang

Besuch beim Schäfer Vincenzo und erstes Kennenlernen. Infos zu Schafhaltung in Sardinien und zur Transhumanz,  gemeinsamer Mittags-Snack beim Schafstall. Nachmittags: Nuraghe Scerì mit Führung und Spaziergang.

3. Tag:

Orgosolo

Fahrt nach Orgosolo in den Naturpark Foresta Montes: Besuch des kleinen Museums.
Gemeinsam pflanzen wir als symbolische Geste Bäume für den persönlichen CO2-Ausgleich. Gemeinsamer Mittags-Snack im Naturpark. Anschließend schlendern wir durch das Bergdorf Orgosolo mit seinen weltberühmten Wandmalereien/Murales.

 

4. Tag:
Schafe scheren & Brot backen

Schafe scheren bei und mit Vincenzo und gemeinsamer Mittags-Snack beim Schafstall.
Nachmittags: Brot backen im historischen Backhäuschen des Hotels „Orlando“.

 

5. Tag:
Esel-Wanderung Erbelathori

Esel-Wanderung zur Hirtenhütte Erbelathori am Fuße der höchsten Gipfel  des Gennargentu  mit Übernachtung in den Bergen.

 

6. Tag:

Rückkehr & Relax

Esel-Wanderung zurück zum Hotel und Zeit zur freien Verfügung.
Alternativ: (E-Bike-Tour/Erkundung der Gegend, kleine Wanderung auf den Hausberg Monte Idolo
oder zu den Wasserfällen von Bau Mela) und nutzen Sie die Möglichkeit den SPA- und Wellness-Bereich des Hotels zu nutzen.

7. Tag:
TRANSZUMANZ

Treffpunkt morgens um ca. 8 Uhr am Schafstall von Vincenzo. Viehtrieb hinauf in die Berge.

Oben angekommen wird aus der am Morgen gemolkenen Milch Käse gemacht. Und danach gibt es ein rustikales Schäferessen ganz im Stile der Transhumanz auf Basis von Fleisch, in der Glut gebratenen Kartoffeln, Käse und Brot. Die Rückfahrt zum Ausgangspunkt ist mit der berühmten Schmalspurbahn "Trenino Verde" geplant - ein weiteres Highlight dieses Tages, denn der Zug fährt mitten durch die unberührte Berglandschaft.

8. Tag:
Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Preis:

Auf Anfrage
 

 

Anreise nach Sardinien:

Nutzen Sie den Nachtzug von Wien Hauptbahnhof nach Livorno und die Weiterfahrt nach Olbia mit der Fähre. Gerne organisieren wir für Sie gegen Aufpreis den Transfer vom Fährenterminal Olbia zur Unterkunft und wieder zurück. Alternativ ist ein Flug nach Olbia oder Cagliari möglich.

 


Programmänderungen sind vorbehalten bzw. auf Grund äußerer Umstände zu ändern oder  einzelne Tage zu tauschen.

***

AGB Reisevermittler Korrak Reisen

Copyright Fotos: Sardeigneliberte

***

Werfen Sie auch einen Blick in meine Reise-Inspirationen. Dort finden Sie viele weitere Reisemöglichkeiten zu den schönsten Flecken Europas.

 

Anna Kodek

annakodek@verantwortungsvoll-reisen.com

Tel: +43 680 2171593

Termine nach Vereinbarung

  • Facebook Social Icon

© 2020 Anna Kodek.