Ukraine - Waldkarpaten

Eine Wanderreise ab/bis Lemberg

 

Eine Mischung aus Kultur, Begegnungen mit Einheimischen, Entdeckungen und Erlebnissen in beeindruckenden Kulturlandschaften.

 

***

 

REISEPROGRAMM:

 

Zugfahrt mit dem Nachtzug ab Wien Hauptbahnhof direkt nach Lemberg. Abfahrt Wien Hauptbahnhof um 16:42 Uhr. Wien - Budapest – Zahony – weiter über Ushgorod nach Lemberg.

Tag 1: Ankunft in Lwiw (Lemberg) - UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt mit wunderschöner historischer Altstadt (-/BR/-)

Ankunft in Lemberg um 10:14 Uhr Ortszeit. Sie werden von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter am Bahnsteig abgeholt und begrüßt. Der Transfer bringt Sie in die Innenstadt, wo in einem gemütlichen Café ein erweitertes Frühstück (Brunch) für Sie serviert wird.

Nach dem Bezug des Zimmers haben Sie Zeit die ersten Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Anschließend beginnt Ihre Führung durch die Altstadt von Lemberg, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Während diesem Rundgang haben Sie eine einmalige Gelegenheit die wichtigsten Sehenswürdigkeiten aus dem Mittelalter und aus der Zeit der österreichisch-ungarischen Donaumonarchie zu bewundern – dazu gehören: Marktplatz Rynok und das Rathaus, Italienischer Hof, Lwiwer Staatsoper Arsenal, Boim Kapelle, Armenisches und Jüdisches Viertel von Lemberg.

Sie haben die Möglichkeit in der Stadt Geld zu wechseln. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie am nächsten Tag die Tour in die Berge starten.

Nächtigung in einem 3* Hotel im historischen Zentrum von Lemberg.

 

Tag 2: Die ersten Eindrücke von den Wald-Karpaten (FR/-/AE)

Nach dem Frühstück fahren Sie durch die malerisch ukrainischen Landschaften in die Karpaten. Auf dem Weg machen Sie einen kurzen Spaziergang in einer typisch westukrainischen Kleinstadt. Sie besuchen eine Familienkäserei, in der Sie an einem Workshop und einer Verkostung teilnehmen können und viel von der Verbundenheit mit Österreich erfahren werden.

Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Gastfamilie mit eigener kleiner Landwirtschaft inmitten unberührter Kulturlandschaft der Waldkarpaten und einem authentischen Dorfleben. Es wird ein Abendessen aus traditionellen ukrainischen Gerichten von der Gastfamilie serviert. Einheimische Musiker werden Sie mit lokaler Musik und ihren Fabeln begleiten. Wer möchte, kann sich anschließend noch in einer traditionellen Banja (lokale Außensauna) entspannen. Sternenhimmel garantiert.

Transfer: ca. 175 km

Nächtigung bei einer Gastfamilie in den Karpaten.

 

Tag 3: Bergwanderung Pikuj (1408 m) - höchster Gipfel der ukrainischen Beskiden und der Region Lwiw, Höhenunterschied +/- 600 m (FR/LP/AE)

Die ukrainischen Gipfel der Karpaten gehören zu den am wenigsten erforschten Bergen in ganz Europa, und locken mit spektakulären Aussichten.

An unserem ersten Wandertag werden wir den Gipfel von Pikuj erobern. Der Weg führt durch das Landschaftsschutzgebiet einer mittelalterlichen Handelsstraße entlang, die die Karpaten überquerte und die slawischen Gebiete mit den Ungarn verband und weiter nach Westeuropa führte. Nachdem wir den Pass „Ruska Put“ (aus dem Ukrainischen - Ruthenischer Weg) erreicht haben, wandern wir den Grat entlang, bevor der Pikuj-Aufstieg beginnt. Am Abend entspannen wir uns und genießen eine gutes Abendessen.

Wanderung: ca. 15 km

Nächtigung in einem Hotel in Pylypets.

 

Tag 4: Bergwanderung zur Hymba (1.491 Meter), Welikij Werch (1598 m) und Stij (1691 m),

Höhenunterschied +/-550 m (FR/LP/AE)

Die heutige Route führt uns in das Borzhava-Gebirge, durch malerische Wiesen auf den Gipfel des Berges Hymba und weiter zum Berg Stij über Welikij Werch. Um Zeit und Kraft zu sparen, können wir mit dem Sessellift zum Gipfel von Hymba fahren, wo ein fabelhafter Kräutertee serviert wird.

Dann bringt uns unser Transfer in das Dorf Kolotschawa. In diesem Dorf erfahren wir viel Interessantes über die einheimische Volkskunst und den harten Alltag der Einheimischen, von denen viele immer noch in völlig selbstversorgenden Haushalten leben und arbeiten.

Wanderung: ca. 20 km (Route kann auch abgekürzt werden).

Transfer: ca. 60 km

2 Nächtigungen in einem Gasthaus in Kolotschawa.

 

Tag 5: Wanderung Pryslop Pass - Berg Strymba (1719 m), Höhenunterschied +/- 550 m (FR/LP/AE)

Ein zweiter Tag im schönen Dorf Kolotschawa gibt uns die Möglichkeit, diese authentische Region weiter zu erkunden. Ein echtes Highlight wartet heute auf uns: Wir erklimmen den Berg Strymba - den zweithöchsten Gipfel der Gorgany. Eine tolle Wanderung vom Dorf aus führt direkt zu den Polonyna-Wiesen mit einigen herrlichen Wanderwegen. Danach Rückkehr in unser Quartier wo wir  zum Abendessen hausgemachte und lokalen Spezialitäten der Karpaten probieren.

Wanderung: ca. 15 km

 

Tag 6: Nationalpark Synewyr & Verkostung und Besichtigung von Chust.

 (FR/LP/AE)

Wir verlassen Kolotschawa und fahren in den Nationalpark Synewyr, (UNESCO-Welterbe). Wir kosten nach einem traditionell ukrainischen Mittagessen Wein aus Transkarpatien und Käse aus der Schafskäserei  Danach machen wir eine Führung durch das hübsch renovierte Zentrum der Kleinstadt Chust. Nach Chust geht es entlang der ukrainisch-rumänischen Grenze inkl. einem Fotostopp in der im Jahre 1886 der damalige geografische Mittelpunkt Europas von österreichischen Wissenschaftlern gemessen wurde.

Transfer: ca. 140 km

2 Nächtigungen in einem Gasthof oder einer Privatunterkunft in Rakhiw.

 

Tag 7: Tageswanderung Hutsulische Alpen - Berg Terentin (1388m), Höhenunterschied 800 m (FR/LP/AE)

Wir befinden uns jetzt im Heimatland der Hutsulen (ein Bergvolk der Karpaten). Die Hutsulen sind für ihre aufregenden Volksfeste, Holzschnitzereien sowie Musikinstrumente bekannt. Wir werden von Rachiw zu der Alm Mahuritsa und Terentin aufsteigen. Der Berg Terentin ist einer der malerischsten Gebirgsausläufer von Swydowets. Viele dieser Orte sind typisch für die sogenannten Hutsulischen Alpen.

Wanderung: 10 km

 

Tag 8: Bergwanderung zum Petros (2020 m) und Transfer nach Lemberg (FR/LP/-)

Heute erwandern wir den Gipfel vom Berg Petros. - dem zweithöchsten Gipfel der ukrainischen Karpaten. Wer die steilen Hänge des Berges überwindet, wird überrascht sein - er bietet einen Blick auf die gesamten Karpaten, sogar auf Howerla (Howerla ist der höchste Berg in der Ukraine, und gehört zum Tschornohora-Gebirgskamm) und Pip Ivan Tschornohirskij.

Dann sagen wir "Do Pobachennya" (Ukrainisch für: Auf Wiedersehen!) zu Ihrem Bergführer und den Karpaten. Rückfahrt nach Lemberg. Übernachtung in einem Hotel im Zentrum von Lemberg.

Transfer: ca. 240 km

Wanderung: 27 km

2 Nächtigungen in einem 3* Hotel im historischen Zentrum von Lemberg.

 

Tag 9: Bummeln in Lemberg (FR/-/-)

Am Vormittag entdecken Sie Lemberg auf eigene Faust.

Nach dem Mittagessen (nach Ihrer Wahl) fahren Sie mit der Straßenbahn und besuchen den berühmten Lytschakiw Friedhof – einen der bedeutendsten Friedhöfe der Ukraine, der als ein prächtiger Bestattungsort für viele Würdenträger sämtlicher in Galizien lebenden Volksgruppen gilt.

Danach ein letzter Café-Hausbesuch mit Kaffee und Kuchen in Lemberg. Verabschiedung vom Reiseleiter.

 

Tag 10: Heimreise (FR/-/-)

Frühstück im Hotel und Tag zur freien Verfügung bevor Sie am Nachmittag mit dem Nachtzug nach Wien fahren. Alternativ ist ein Flug Lemberg-Wien mit Austrian Airlines möglich.

***

 

Preis:

Auf Anfrage.

 

AGB Reisevermittler Korrak Reisen

Copyright Fotos: Reisewelt Ukraine

***

Werfen Sie auch einen Blick in meine Reise-Inspirationen. Dort finden Sie viele weitere Reisemöglichkeiten zu den schönsten Flecken Europas.

 

 

Anna Kodek

annakodek@verantwortungsvoll-reisen.com

Tel: +43 680 2171593

Termine nach Vereinbarung

  • Facebook Social Icon

© 2020 Anna Kodek.